„Die Liebe ist der Weg der Heilung“

frauke tjaden goettingen

Frauke Tjaden

Förderschullehrerin i. R., Systemaufstellerin

Seit 2001 begleite und berate ich einzelne Personen sowie Paare und leite Seminare. Die Motivation für meine Arbeit ist, Menschen zur Seite zu stehen, die ihren eigenen und eigenverantwortlichen Weg gehen möchten. Dabei praktiziere ich eine Halt gebende Leitung und unterstütze die Menschen darin, sich ihrer individuellen Authentizität Schritt für Schritt zu nähern. Besondere Berücksichtigung finden die emotionalen und spirituellen Hintergründe des Einzelschicksals. Die Faszination dieser Arbeit liegt für mich in der Tiefe der Wahrnehmung, die über den Verstand hinaus geht. Damit wird ermöglicht, einen verschütteten, brach liegenden Teil des Selbst wiederzuentdecken und als ureigenes Potential zu nutzen.

Aus- und Weiterbildungen:
- Festhaltetherapie (J.Prekop)
- Systemische Familientherapie (A.Mahr)
- Theorie und Praxis der systemischen Strukturaufstellungen(I. Sparrer)
- Systemische Strukturaufstellungsarbeit ( I. Prekop/M.Varga v. Kibed )
- Systemische Schule (M.Franke-Griksch/G.Schricker )
- „Wie Liebe gelingt" (B.Hellinger,Linz)
- zweijährige Ausbildung in phänomenologisch-systemischer Aufstellungsarbeit (Ltg. J.Schmidt ,Hamburg)
- Prozessorientiertes Familienstellen ( R.Langlotz)




frauke tjaden goettingen
Frauke Tjaden
Förderschullehrerin i. R., Systemaufstellerin

Seit 2001 begleite und berate ich einzelne Personen sowie Paare und leite Seminare. Die Motivation für meine Arbeit ist, Menschen zur Seite zu stehen, die ihren eigenen und eigenverantwortlichen Weg gehen möchten. Dabei praktiziere ich eine Halt gebende Leitung und unterstütze die Menschen darin, sich ihrer individuellen Authentizität Schritt für Schritt zu nähern. Besondere Berücksichtigung finden die emotionalen und spirituellen Hintergründe des Einzelschicksals. Die Faszination dieser Arbeit liegt für mich in der Tiefe der Wahrnehmung, die über den Verstand hinaus geht. Damit wird ermöglicht, einen verschütteten, brach liegenden Teil des Selbst wiederzuentdecken und als ureigenes Potential zu nutzen.

Aus- und Fortbildungen:
- Festhaltetherapie (J.Prekop)

- Systemische Familientherapie-Familienkonstellationen (A.Mahr)- Theorie und Praxis der systemischen Strukturaufstellungen(I. Sparrer)

-
Systemische Strukturaufstellungsarbeit ( I. Prekop/M.Varga v. Kibed )

-
Systemische Schule (M.Franke-Griksch/G.Schricker )

-
„Wie Liebe gelingt" (B.Hellinger,Linz)

-
zweijährige Ausbildung in phänomenologisch-systemischer Aufstellungsarbeit (J.Schmidt ,Hamburg)

-
Prozessorientiertes Familienstellen (R.Langlotz)